Am 28. Februar haben Carsten Füssel, Technischer Geschäftsführer der Brandt Kantentechnik GmbH, der Prokurist der Firma Hans-Ulrich Kalkreuter und die beiden Geschäftsführer der Vollgas Bioenergie GmbH & Co. KG Volker Klasen und Dirk Reese ihre Unterschriften unter einen Vertrag zum Anschluß der knapp 12.200 m2; Produktions- und Bürofläche der Firma Brandt an ein Blockheizkraftwerk zum Zweck der Versorgung mit Wärme gesetzt.

 

Luftbild_600x190_17319

 

Brandt Kantentechnik, eine Produktionsgesellschaft der HOMAG-Gruppe, stellt Kantenanleimmaschinen her und ist mit einem Exportanteil von ca. 80% Weltmarktführer in ihrem Segment. Das Betriebsgelände liegt gegenüber unserer im Bau befindlichen Biogasanlage auf der anderen Seite der Herforder Straße im Liemer Gewerbegebiet. Eine Gasleitung soll unter der Bundesstraße hindurchgeschossen werden, um ein auf dem Gelände unseres Wärmekunden zu errichtendes Blockheizkraftwerk zu versorgen. Der vom BHKW (elektrische Leistung: 365 kW) erzeugte Strom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Am Gasmotor entsteht eine Abwärme von ca. 400 kW, mit der bei Brandt sowohl sämtliche Produktions- und Büroflächen geheizt werden sollen als auch Prozeßwärme zum Lackieren und Trocknen bereitgestellt. Bislang wird Erdgas verfeuert, von dem gemäß bisheriger Kalkulationen durch den Anschluß an unser Nahwärmenetz allein in der Gebäudeheizung jährlich knapp 1.000.000 kWh durch unsere „grüne Wärme“ ersetzt werden sollen.

 

Tagged with →