Auf den Flächen der Gesellschafter der Vollgas Bioenergie wurde in den letzten Tagen bei optimalen Aussaatbedingungen der Mais bestellt. Man achte besonders auf unsere nagelneue 6-reihige pneumatische Maisdrille:

Anders als viele Gegenden Deutschlands ist Lippe nicht Vieh-intensiv. Während man in einigen Landkreisen durchaus von „Mais-Monokultur“ oder „Vermaisung“ sprechen kann, ist Lippe davon weit entfernt. Traditionell wird in Lippe kaum Mais angebaut, wie auf dieser Maisanbau-Deutschlandkarte von 2007 zu erkennen ist (eine aktuellere Version gibt es leider nicht; wird nachgeliefert, sobald verfügbar).

Von den fast 800 ha Ackerfläche, die hinter den Gesellschaftern der Vollgas Bionergie stehen, werden dieses Jahr insgesamt 135 ha mit Mais bestellt, das sind weniger als 18%. Darüber hinaus bauen andere Landwirte auf ihren Flächen noch eine kleine zweistellige ha-Zahl für uns an. Auf den Flächen der Vollgas-Gesellschafter wächst außerdem auf etwa 35 ha Roggen, der als Grünroggen gemäht werden soll und dann auch der Biogasanlage zugeführt wird. Diese für die Größe der Anlage eher geringe Energiepflanzen-Anbaufläche hat u.a. mit der großen Menge an Gülle und Mist zu tun, die unsere Anlage aufnimmt. Wir werden versuchen, durch optimale Anlageführung und Ausprobieren alternativer Energiepflanzen den Maisanbau möglichst weiter herunterzufahren.

Tagged with →