Das erste BHKW läuft jetzt, mit Vollgas natürlich, so daß erstmals nicht nur investiert und das heißt Geld ausgegeben, sondern auch produziert wird – mit der Aussicht auf einen Zahlungseingang. Bei dem für uns Bauern ungewohnten Investitionsvolumen ist das dringend benötigter Balsam für unsere Seelen!

Die Anlage haben wir vor Begeisterung ein klein wenig überfüttert, so daß sie nun unter Magengrimmen leidet, siehe dazu die Fotos von der Probenentnahme (obwohl das Gärsubstrat auch bei hervorragendem Befinden nicht schöner aussieht…). Mit ein bis zwei Tagen Diät sollte sich Besserung einstellen.

Die ersten fünf Fotos zeigen das BHKW, das auch innerhalb des Containers nicht so viel Krach macht, wie wir erwartet hätten. Die letzten Bilder zeigen den Technik-Container, in dem alle Rohre zusammengeführt werden. So wird eine Spülung von A nach B möglich gemacht, ohne Beschränkung darüber, was A und was B ist.

Tagged with →