Zurzeit beste­ht in der Bio­gasan­lage in der Wit­tighöfer Str. 168 ein Geruch­sprob­lem.

In unser­er Anlage wer­den die Sick­er­säfte aus der Silage in die Bio­gasan­lage ein­geleit­et, wo sie dann ver­goren wer­den. Das Ober­flächen­wass­er und der Sick­er­saft aus der Fest­stoff­dosierung wird getren­nt aufge­fan­gen und in eine Lagune (ein mit Folie aus­gelegter Teich) geleit­et, um dann zu einem aus pflanzen­baulich­er Sicht passenden Zeit­punkt auf den Ack­er ver­reg­net zu wer­den. Das Ober­flächen­wass­er ist durch den Kon­takt mit der Silage in geringem Umfang mit organ­is­chen Sub­stanzen belastet; es wird auch als “Grauwass­er” beze­ich­net. Diese organ­is­chen Sub­stanzen wer­den nor­maler­weise in der Lagune unter geringer Geruch­sen­twick­lung biol­o­gisch abge­baut.

Offen­bar hat­ten wir aber die Mikroor­gan­is­men in der Lagune über­fordert, so daß sie im Früh­jahr umgekippt ist (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Umkippen). Durch ver­stärk­tes Algenwach­s­tum und die beim Abbau der­sel­ben auftre­tenden Aufzehrung des Sauer­stof­fge­halts des Lagunen­wassers kon­nten anaer­obe Prozesse die Ober­hand gewin­nen, was mit einem unan­genehmen Geruch ein­herge­ht.

Daraufhin habe wir die Lagune geleert und gere­inigt, mit ein­er Bak­te­rienkul­tur angeimpft und einen Abwasser­belüfter einge­set­zt, der den Sauer­stof­fge­halt erhöhen soll. Diese Geräte laufen auch z.B. in den Teichen der Zuck­er­fab­rik.

Abwasserbelüfter
Offen­bar war aber der Ein­trag von organ­is­chen Sub­stanzen immer noch zu hoch, so daß wir nun den Sick­er­saft aus dem Fest­stoff­dosier­er eben­falls getren­nt auf­fan­gen und in die Bio­gasan­lage ein­leit­en. Wir hof­fen, das Geruch­sprob­lem dadurch in kurz­er Zeit abstellen zu kön­nen.
Feststoffdosierer mit Sickersaft-Abfluß
Ein weit­eres, wenn auch kleineres, Emis­sion­sprob­lem beste­ht momen­tan mit dem Getriebe des Zen­tral­rührw­erks auf dem Fer­menter. Der Motor ist vom Her­steller nicht passend zum Getriebe mon­tiert wor­den, so daß das Getriebe mit­tler­weile schad­haft ist und dadurch lauter als nor­mal. Bei­de Bauteile wer­den dem­nächst aus­ge­tauscht.
Motor Zentralrührwerk des Fermenters
Anders als die Düfte aus der Lagune, die man nur unan­genehm find­en kann, läßt sich der Schau­men­twick­lung in rein optis­ch­er Hin­sicht dur­chaus etwas Ästhetis­ches abgewin­nen — ein “schönes” Bild, das hof­fentlich bald der Verangen­heit ange­hört:
Lagune mit Abwasserbelüfter und Schaum